Schützenverein-Bokern-Märschendorf e.V.
Schützenverein-Bokern-Märschendorf e.V.

Vatertag auf dem Schützenplatz gut besucht!

Bei besten Wetter und großer Vorfreude auf die bevorstehenden Schützenfesttage haben wir hier einen tollen Tag verbracht. In diesem Jahr hatten wir auch wieder eine Hüpfburg, ganz zur Freude der Kleinsten.

Schützenfest Flyer 2017

Umweltwoche 2017

    Liebe Schützenbrüder,

 
der Bürgermeister der Stadt Lohne, Herr Tobias Gerdesmeyer, hat uns um die Teilnahme an der diesjährigen Umweltwoche gebeten.
 
Dieser Bitte kommen wir gerne nach, da unser Verein und unsere Bauernschaften von der Stadt Lohne stets alle erdenkliche Hilfe und Unterstützung bekommen hat. Mit unserer Teilnahme möchten wir ausdrücken, dass wir dieses zu schätzen wissen.
 
Den Termin haben wir für
Samstag, dem 01.04.2017, 09.30 Uhr, (KEIN APRILSCHERZ)
vorgesehen. Da die Strecken für alle Kompanien fast gleich sind, gehe ich davon aus, dass wir die Arbeit schnell erledigen werden.
Wir treffen uns danach am Schützenplatz, dort kann der gesammelte Abfall entsorgt werden.
Ich gehe davon aus, dass unser Präsident dann noch ein Fläschchen Wasser (oder ähnliches Getränk) locker machen wird und dass wir zum Mittagessen pünktlich wieder zu Hause sein werden.
 
Folgende Einteilung habe ich vorgesehen:
1. Kompanie     Dinklager Landstraße in Richtung Dinklage
                      Von der Straße An den Teichen bis zur Straße Am See
 
2. Kompanie     Dinklager Landstraße in Richtung Vechta
                      Von An den Teichen bis zum Bokerner Bach
 
3. Kompanie     Märschendorfer Straße in Richtung Lohne
                      Von der Dinklager Landstraße bis zum Treffen mit der 7. Kp
 
4. Kompanie     Zur Aue in Richtung Bakum-Harme
                      Von der Dinklager Landstraße bis hinter Westerhoff-Heckmann
 
5. Kompanie     Märschendorfer Damm in Richtung Märschendorf
                      Von der Märschendorfer Straße bis zum Treffen mit der 6. Kp
 
6. Kompanie     An den Teichen in Richtung Lohne
                      Von der Dinklager Landstraße bis zum Treffen mit der 5. Kp
 
7. Kompanie     Märschendorfer Straße in Richtung Märschendorf
                      Vom Ortsschild Lohne bis zum Treffen mit der 3. Kp
 
 
Ganz besonders möchten auch wir darauf hinweisen, dass alle vorsichtig sind und sich keinen Gefahren aussetzen. Da alle geplanten Aktionen an Straßen erfolgen, möchten auch wir euch bitten, Warnwesten zu tragen, so dass alle Helfer gut erkennbar sind.
 
Wir bedanken uns bereits jetzt für eure Bereitschaft zur Teilnahme an dem Umwelttag 2017
 
 
Viele Grüße
 
Hermann Nordlohne

Bäume beschneiden am Schützenplatz

 

Am Samstag den 17.02.2017 wurden die Bäume am Schützenplatz zurückgeschnitten. Der tatkräftigen Unterstützung der Kompanien die je zwei Schützenbrüder abstellten, hatte das Gestrüpp nichts entgegen zu setzen. Sodass in nur wenigen Stunden alles erledigt war.

Danke an alle Helfer!    -Der Vorstand-

Unser neuer Präsident Heinz Josef Überwasser mit seinen Vorstandskollegen

Kommandeur Hermann Nordlohne, Schriftführer Raimund Winter jun., 2.stv.Präsident Rainer Sommer, Kassierer Jürgen Nordlohne, stv.Präsident Stephan Eveslage und den beiden Ehrenpräsidenten Josef Kamphaus sowie Herbert Bokern-Kersting.

Auf unserer Jahreshauptversammlung hat sich bei den Neuwahlen einiges getan. Nachdem Präsident Herbert Bokern-Kersting sich nach 12 Jahren nicht mehr zur Wahl stellte, musste das Amt neu besetzt werden. 

Zum neuen Präsident wurde Heinz-Josef Überwasser von der 2. Kompanie gewählt.  Der Posten des 2. stv. Präsidenten wurde von Rainer Sommer 4.Komp. und der Posten des Schriftführers von Raimund Winter jun. 5. Komp. übernommen.  

Kommandeur Hermann Nordlohne, Kassierer Jürgen Nordlohne und der stv. Präsident Stephan Eveslagen stellten sich wieder zur Wahl und wurden in ihren Posten bestätigt.

Herbert Bokern-Kersting wurde zum Ehrenpräsident gewählt. 

 

 

Kreiskinderkönigsschießen

Beim diesjährigem Kreiskinderkönigsschießen erzielten unser Kinderkönigspaar ein hervorragendes Ergebnis:

Kinderkönigin Lisa Bornhorn "Die Charmante" errang den 8. Platz und Begleiter Simon Witte "Der Freundliche" errang den 2. Platz

 

Unsere allerherzlichsten Glückwünsche für dieses gute Ergebnis!

Nachruf

 

In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von

 

 

General a.D.

Wilhelm Kühling

 

Von 1994 bis 2008 gehörte als als Kommandeur unserem Vereinsvorstand an.

Er errang 2002 die Königswürde und gehörte 1990 als Minister dem Königsthron an.

 

Unsere Mitglieder trauern um einen Menschen, der sich mit all seiner Kraft, für die Belange

unseres Vereins einsetzte und wesentlich dessen positive Entwicklung mit prägte.

Dafür wurde er mit dem großen Verdienstorden am Bande ausgezeichnet.

In den Jahren konnten wir Willi als sympathischen und humorvollen Menschen

schätzen und kennen lernen. Für jeden Tag den wir mit ihm verbringen

durften sind wir unendlich dankbar.

Wir danken unserem Freund und Kameraden Wilhelm Kühling für seine treue,

vorbildliche Mitarbeit in unserem Schützenverein und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Unser ganzes Mitgefühl gilt seiner Frau Julia, seinen Kindern und allen Angehörigen.

 

Der Vorstand

Schützenverein Bokern-Märschendorf

Herbert Bokern-Kersting, Präsident 

Unser Königsthron 2016/17

König Dieter Sieve "Herrscher von Märschendorf" mit

Königin Susanne "Die Charmante" Pinzessin von Bünne

mit Hofstaat

Stefan Eveslage wird neuer stv. Präsident

Auf der letzten Jahreshauptversammlung am 8.1.2015  wurde Stefan Eveslage von

der 2. Kompanie zum stv. Präsident gewählt. Er tritt somit die Nachfolge von Helmut Thole an, der am 17.09.2015 plötzlich und unerwartet verstorben ist.

 

Nachruf

 

In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem

 

stellvertretenden Vereinspräsidenten

Oberstleutnant

Helmut Thole

 

Seit 2005 gehörte Helmut unserem Vereinsvorstand an.

Er errang 2014 die Königswürde und gehörte 2006 als Minister dem Königsthron an.

 

Unsere Mitglieder trauern um einen Menschen, der sich mit all seiner Kraft, für die Belange

unseres Vereins einsetzte und wesentlich dessen positive Entwicklung mit prägte.

Besonders lag ihm unser Nachwuchs am Herzen. Durch sein starkes persönliches Engagement

trug er Maßgeblich dazu bei, den Nachwuchs in unseren Verein zu fördern. Seine Ideen und

Vorstellungen konnte er hier in die Tat umsetzen und er war stolz auf das Geschaffene.

Wir danken unserem stellvertretenden Präsidenten, Freund und Kameraden Helmut Thole für seine treue,

vorbildliche Mitarbeit in unserem Schützenverein und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Unser ganzes Mitgefühl gilt seiner Frau Maria, seinen Kindern und allen Angehörigen.

 

Der Vorstand

Schützenverein Bokern-Märschendorf

Herbert Bokern-Kersting, Präsident

 

Pokalschießen der Kinder am 03.05.2015

Wenn das Pokalschießen der Kinder als Generalprobe für das Kinder-königsschießen gilt, dann wird es einen neuen Kinderkönig geben!

 

An dem Schießwettbewerb am 03.05.2015 haben insgesamt 36 Kinder teilge-nommen und eindrucksvoll bewiesen, dass sich der Nachwuchs in Bokern-Märschendorf auf einem hohen Niveau bewegt.

 

Die Pokalgewinner in den Altersstufen sind:

Mädchen, 3. bis 5. Schuljahr
Charlotte Eveslage (2. Kp.)

Maike Bokern (7. Kp.)

Pia Witte (5. Kp.)

Jungen, 3. bis 5. Schuljahr

Louis Überwasser (2. Kp.)

Henrik Bokern (2. Kp.)

Markus gr. Hackmann (1. Kp.)

Mädchen, 6. bis 8. Schuljahr

Pauline Niehaus (2. Kp.)

Lisa Bornhorn (2. Kp.)

Ann-Katrin gr. Hackmann (1. K.)

Jungen, 6. bis 8. Schuljahr

Tom Kruse (7. Kp.)

Felix Eveslage (2. Kp.)

Simon Witte (2. Kp.)

Wir gratulieren allen Kindern zu ihren Erfolgen.

Vereinsmeister 2015

Sieger der Vereinsmeister:

Fabian Winter (5. Kp.), Frank Überwasser (2. Kp.), König Helmut Thole, Arnold Höffmann (6. Kp.) Bernd Seeger (4. Kp.).

Herzlichen Glückwunsch!

Die neuen Kindergewehre sind da

Trotz zeitlicher Verzögerung sind die neuen Übungsgewehre (Lichtpunktgewehre) für den Schützennachwuchs endlich eingetroffen und stehen ab sofort zum Einsatz bereit.

Auf folgende Übungstermine wird hingewiesen:
Sa. 02.05.2015 von 14:30 - 16:30 Uhr
So. 03.05.2015 ab 14:30 Uhr Pokalschießen
Sa. 09.05.2015 von 14:30 - 16:30 Uhr

So. 10.05.2015 von 14:30 - 16:30 Uhr

Alle Kinder im 3. - 8. Schuljahr, deren Väter Mitglied im SV Bokern-M. sind,  sind zum Üben bzw. zur Teilnahme herzlich eingeladen!


 

 

Schützenfest kann kommen!

Nachdem der Vorstand des Schützenvereins Bokern-Märschendorf ihre traditio-nellen Werbeschilder aufgestellt hat weis jeder: unser Schützenfest rückt immer näher!

Es hat sich gelohnt!

Mit soviel Unrat hatten die Teilnehmer an dem Umwelttag nicht gerechnet, als sie sich am Samstagnachmittag bei nasskaltem Wetter auf den Weg machten.

Was im vorbeifahren mit dem Auto nicht auffällt - an den Wegrändern und Gräben lag jede Menge Müll!

 

Der Vorstand des Schützenvereins bedankt sich bei allen Teinehmern an der Aktion für ihren persönlichen Einsatz.

 

 

 

Umwelttage im Landkreis Vechta

Am 28.03.2015 ab 14.00 Uhr beteiligt sich der Schützenverein an der Umweltwoche  des Landkreises Vechta.

Im Rahmen der Umweltwoche wird der Schützenverein Bokern-Märschendorf die Anfahrts- und Marschwege zum Schützenplatz von Unrat säubern.

Es wurde folgende Aufteilung vorgenommen:

 - Märschendorfer Str. ab Lohne bis Circuz: I. und  VII. Kompanie
 - Dinklager Landstraße bis Biogas-Anlage und

   Spielplatz: II. Kompanie

 - Dinklager Landstraße (ab Str. zur Reithalle) bis

   Schützenplatz: III. und VI. Kompanie

 - Bakumer Straße (ab Hühnerstelle) bis Kreuzung

   Dinklager Str. IV. Kompanie

 - Märschendorfer Damm bis Siedlung: V. Kompanie

 

Für die sehr gute Resonanz in allen sieben Kompanien möchte sich der Vorstand jetzt schon bedanken und wünscht allen Beteiligten schönes Wetter und ein gutes Gelingen!

 

 

 

 

 

Entwurf unserer neuen Vereinsatzung

Satzung

des Schützenvereins Bokern-Märschendorf von 1955

eingetragener Verein

(Vereinsrechtliche Vorschriften und steuerlich notwendige Bestimmungen)

 

 

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

Der Verein führt den Namen "Schützenverein Bokern-Märschendorf von 1955 e.V. ".

Er ist in das Vereinsregister eingetragen und hat seinen Sitz in Märschendorf bei Lohne/Oldenburg. Er wurde 1955 gegründet.

 

Der Verein führt die Farben Grün und Weiß. Die Vereinsfahne führt diese Farben und zeigt

außerdem auf der Vorderseite das Vereinswappen und auf der Rückseite das Stadtwappen der Stadt Lohne. Das Vereinswappen ist die Ringscheibe mit zwei gekreuzten Gewehren von Eichenlaub umrahmt.

 

Der Verein ist politisch, rassisch und konfessionell neutral.

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Zweiten Teils - Dritter Abschnitt "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

 

§ 2 Zweck des Vereins

Vereinszweck ist der Zusammenschluss der Schützen aus den Bauernschaften Bokern, Märschendorf, Carum, Schledehausen und Umgebung zur Förderung und Ausübung:

- des Schießsports,

- kultureller Betätigungen, die in erster Linie der Freizeitgestaltung dienen,

- der Heimatpflege und Heimatkunde,

- der nach § 52 Abs. 2 Nr. IV der AO gemeinnützigen Zwecke.

 

Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

  • die Errichtung und Unterhaltung von Schießsportanlagen sowie durch die Organisation und Durchführung von Schießsportveranstaltungen (-übungen),

  • die Pflege des historischen Schützenbrauchtums, des Liedguts, der Aufführung von Theaterstücken sowie die Erziehung junger Menschen zu demokratischer rechtsstaatlicher Ordnung

  • die Förderung des Umwelt-, Landschafts- und Denkmalschutzes und der Heimatkunde

- gesellige Veranstaltungen und Aktivitäten, die der Jugend und Altenhilfe sowie der Unterstützung hilfsbedürftiger Personen dienen.

 

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

 

Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Ehrenamtlich tätige Personen haben nur Anspruch auf Ersatz nachgewiesener Auslagen.

 

 

  • -2-

 

  • 2 -

 

 

Die Mitglieder des Vorstands können Ersatz für geleistete Auslagen und eine (pauschale)

Vergütung für die von Ihnen aufgewandte (Arbeits-) Zeit erhalten. Über die Höhe der pauschalen Vergütung für den Zeitaufwand entscheidet die Mitgliederversammlung. Die pauschale Vergütung darf den tatsächlichen Zeitaufwand nicht offensichtlich übersteigen. Zeitaufwand und geleistete Auslagen sind in üblicher und nachvollziehbarer Art und Weise zu belegen.

Der Umfang der Vergütung darf nicht unangemessen hoch sein. Maßstab für jede Vergütung ist die gemeinnützige Zielsetzung des Vereins.

 

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden. Ein Aufnahmeanspruch besteht nicht. Mit dem Aufnahmeantrag erkennt die Bewerberin / der Bewerber, für den Fall ihrer / seiner Aufnahme die Satzung an. Über einen Aufnahmeantrag entscheidet, im Streitfall, abschließend der Vorstand. Die Entscheidung des Vorstands ist dem Antragsteller mitzuteilen. Sie bedarf keiner Begründung.

Mitglieder vor dem vollendeten 16. Lebensjahr sind nicht stimmberechtigt (vergl. § 11).

Die Mitgliedschaft ist nicht übertragbar und nicht vererblich. Die Ausübung der Mitgliedsrechte kann nicht einem anderen überlassen werden. Bisher erworbene Mitgliedsrechte werden nicht berührt.

 

Ehrenmitglieder werden vom Vorstand ernannt. Zu Ehrenmitgliedern ernannt werden können Mitglieder, die sich um den Verein besonders verdient gemacht haben.

 

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet:

a) mit dem Tod des Mitglieds,

b) durch freiwilligen Austritt,

c) durch Streichung von der Mitgliederliste,

d) durch Ausschluss aus dem Verein.

 

Der freiwillige Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber einem Mitglied des

Vorstands im Sinne von § 26 BGB (vergl. § 7 dieser Satzung).

Er ist nur zum Schluss eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten zulässig.

Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstands von der Mitgliederliste gestrichen werden, wenn es trotz zweimaliger Mahnung mit der Zahlung eines Jahresbeitrags im Rückstand ist. Die Streichung ist dem Mitglied schriftlich mitzuteilen.

 

Ein Mitglied kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es grob gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat. Vor der Beschlussfassung ist dem Mitglied Gelegenheit zu geben, sich persönlich zu rechtfertigen. Eine etwaige schriftliche Stellungnahme des betroffenen Mitglieds ist in der Mitgliederversammlung zu verlesen.

 

§ 5 Mitgliedsbeiträge

Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die Höhe des Jahresbeitrages und dessen

Fälligkeit bestimmt die Mitgliederversammlung.

Mitglieder vor dem 16. Lebensjahr und Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit.

-3-

-3-

 

 

§ 6 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

a) der Vorstand

b) der erweiterte Vorstand

b) die Mitgliederversammlung.

 

§ 7 Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus:

a) dem Präsidenten (1. Vorsitzenden)

b) dem stellvertretenden Präsidenten (2. Vorsitzenden)

c) dem 1.stellvertretenden Präsidenten (3. Vorsitzenden)

c) dem Schriftführer

d) dem Kassenwart

e) dem Kommandeur

 

Der erweiterte Vorstand besteht aus dem Kompaniechef und den Kompaniefeldwebel der Kompanien.

Die Vereinigung mehrerer Vorstandsämter in einer Person ist unzulässig.

 

Der Vorstand kann sich eine Geschäftsordnung geben.

 

Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus:

a) dem Präsidenten (1. Vorsitzenden)

b) dem stellvertretenden Präsidenten (2. Vorsitzenden)

c) dem Kassenwart.

 

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich jeweils durch zwei Mitglieder des Vorstandes im Sinne von § 26 BGB gemeinschaftlich vertreten. Der Präsident, stellvertretende Präsident und Kassenwart haben Einzelvertretungsbefugnis. Im übrigen vertreten je zwei Mitglieder gemeinsam.

 

§ 8 Amtsdauer des Vorstands

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von drei Jahren, vom Tage der Wahl an gerechnet, gewählt. Er bleibt jedoch bis zur Neuwahl des Vorstandes im Amt. Wahlvorschläge sollten bis spätestens 2 Wochen vor der Mitgliederversammlung schriftlich beim Präsidenten eingereicht werden. Gewählt ist, wer die meisten gültigen Stimmen auf sich vereint. Bei Stimmengleichheit entscheidet das Los.

Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während der Amtsperiode aus, so wählt der Vorstand ein Ersatzmitglied (aus den Reihen der Vereinsmitglieder) für die restliche Amtsdauer des

Ausgeschiedenen. Das Ersatzmitglied ist von der Mitgliederversammlung zu bestätigen.

 

§ 9 Beschlussfassung des Vorstands

Der Vorstand fasst seine Beschlüsse im Allgemeinen in Vorstandssitzungen.

 

Die Vorstandssitzungen werden vom Präsidenten oder vom stellv. Präsidenten schriftlich (Brief, Fax oder Email), fernmündlich oder mündlich einberufen. Grundsätzlich ist eine Einberufungsfrist von drei Tagen einzuhalten. Einer Mitteilung der Tagesordnung bedarf es nicht.

4 -

4 -

 

 

Der Präsident (1. Vorsitzender) leitet die Vorstandssitzung, bei seiner Abwesenheit der

stellv. Präsident (2. Vorsitzender), bei dessen Abwesenheit der 1. stellv. Präsident.

 

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens vier Vorstandsmitglieder, darunter ein Mitglied des Vorstands im Sinne des § 26 BGB (Präsident , stellv. Präsident oder Kassierer), anwesend sind.

 

Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen.

Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Präsidenten.

Die Beschlüsse des Vorstands sind zu Beweiszwecken zu protokollieren.

 

Ein Vorstandsbeschluss kann schriftlich oder fernmündlich gefasst werden, wenn alle Vorstandsmitglieder ihre Zustimmung zu der zu beschließenden Regelung erklären und diesem Beschluss nach seiner Protokollierung per Fax oder per Email zustimmen.

 

§ 10 · Aufgaben des Vorstands

Der Vorstand führt die Verwaltung des Vereins und vertritt ihn gerichtlich und außergerichtlich. Er beaufsichtigt das Vereinsvermögen, das Kassen- und Rechnungswesen und die Schriftführung. Zur Verwaltung des Vereins gehören die Gründung neuer Kompanien und ihre Zulassung.

Der Vorstand hat das Recht, Anschaffungen und Ausgaben, die im Interesse des Vereins liegen, bis in einer Höhe von 10000 Euro zu tätigen, falls es die Kassenlage erlaubt. Die Vertretungsmacht des Vorstands ist mit Wirkung gegen Dritte in der Weise beschränkt (§ 26 Abs. 2 Satz 2 BGB), dass zum Erwerb oder Verkauf, zur Belastung und zu allen sonstigen Verfügungen über Grundstücke (und grundstückseigene Rechte) sowie zur Aufnahme von Krediten in einer Gesamthöhe von mehr als 10.000,00 € (in Worten: zehntausend Euro) die Zustimmung des erweiterten Vorstandes erforderlich ist.

 

§ 11 Die Mitgliederversammlung

In der Mitgliederversammlung hat jedes anwesende Mitglied, welches das 16. Lebensjahr

vollendet hat (vergl. § 3), eine Stimme. Dies gilt auch für die Ehrenmitglieder.

 

Die Mitgliederversammlung ist insbesondere für folgende Angelegenheiten zuständig:

a) Entgegennahme des Jahresberichtes des Vorstandes und Entlastung des Vorstandes.

b) Festsetzung der Höhe und der Fälligkeit des Jahresbeitrages.

c) Wahl und Abberufung der Mitglieder des Vorstandes.

d) Beschlussfassung über die Änderung der Satzung und über die Auflösung des Vereins.

 

§ 12 Die Einberufung der Mitgliederversammlung

Mindestens einmal im Jahr, möglichst im ersten Quartal nach Ablauf des Geschäftsjahres, soll die ordentliche Mitgliederversammlung stattfinden.

 

Sie wird vom Präsidenten (1. Vorsitzenden), bei seiner Verhinderung vom stellv. Präsidenten (2. Vorsitzenden), bei dessen Verhinderung vom 1.stv. Präsident unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen durch schriftliche Bekanntgabe der Tagesordnung in der örtlichen Tagespresse einberufen.

 

Die Tagesordnung setzt der Vorstand fest.

-5-

-5-

 

§ 13 Die Beschlussfassung der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung wird vom Präsidenten (1. Vorsitzenden), bei seiner Verhinderung vom stellv. Präsidenten (2. Vorsitzenden), bei dessen Verhinderung vom 1.stellv. Präsident. geleitet. Ist kein Vorstandsmitglied anwesend, bestimmt die Versammlung einen Leiter.

 

Die Mitgliederversammlung ist nicht öffentlich.

 

Der Versammlungsleiter kann Gäste zulassen. Über die Zulassung der Presse, des Rundfunks und des Fernsehens beschließt der Vorstand (vergl. § 9).

Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Zahl der Erschienenen beschlussfähig. Die Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse mit Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Stimmenthaltungen bleiben außer Betracht.

 

Es wird durch Handzeichen abgestimmt. Die Abstimmung muss schriftlich durchgeführt werden, wenn ein Drittel der bei der Abstimmung anwesenden stimmberechtigten Mitglieder dies beantragt.

 

Zur Änderung der Satzung und / oder zur Auflösung des Vereins ist die Zwei-Drittel-Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich.

 

Für die Wahlen gilt Folgendes:

Hat im ersten Wahlgang kein Kandidat die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erreicht, findet eine Stichwahl zwischen den Kandidaten statt, welche die beiden höchsten Stimmzahlen erreicht haben.

 

Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom

jeweiligen Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen ist.

Es soll folgende Feststellungen enthalten:

Ort und Zeit der Versammlung, die Person des Versammlungsleiters und des Protokollführers, die Zahl der erschienenen Mitglieder, die Tagesordnung, die einzelnen Abstimmungsergebnisse und die Art der Abstimmung.

Bei Satzungsänderungen ist die zu ändernde Bestimmung anzugeben.

Jedes Mitglied ist berechtigt das Protokoll einzusehen.

 

§ 14 Nachträgliche Anträge zur Tagesordnung

Jedes Mitglied kann bis spätestens eine Woche vor dem Tag der Mitgliederversammlung

beim Vorstand schriftlich beantragen, dass weitere Angelegenheiten nachträglich auf die

Tagesordnung gesetzt werden. Der Versammlungsleiter hat zu Beginn der Mitglieder-versammlung die Tagesordnung entsprechend zu ergänzen.

 

Satzungsänderungen, die Auflösung des Vereins sowie die Wahl und Abberufung von

Vorstandsmitgliedern können nur beschlossen werden, wenn die Anträge den Mitgliedern mit der Tagesordnung angekündigt worden sind.

 

§ 15 Außerordentliche Mitgliederversammlungen

Der Vorstand kann jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung mit denselben

Befugnissen einer ordentlichen Mitgliederversammlung einberufen, wenn dieses vom Vorstand mit Stimmenmehrheit beschlossen wird.

-6-

-6-

 

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss einberufen werden, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn die Einberufung von einem Zehntel aller Mitglieder schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe vom Vorstand verlangt wird. Für die außerordentliche Mitgliederversammlung gelten die §§ 11 – 14 entsprechend.

 

§ 16 · Schützen/Volks-Fest

(1) Das Schützenfest findet alljährlich am Wochenende nach Christi Himmelfahrt statt, sofern in der Generalversammlung nicht ein anderer Zeitpunkt festgelegt ist. Die hierzu erforderlichen Vorbereitungen und Arbeiten werden vom Vorstand übernommen.

(2) Der Kreis der Schützen, die für die Königswürde in Betracht kommen, wird jährlich vom Vorstand erkoren und zugelassen. Der beste Schütze aus diesem Kreis wird König. Die Schießart bestimmt die Mitgliederversammlung.

 

Der König / die Königin erhält einen von dem Vorstand festzusetzenden Barbetrag zur

Bestreitung seiner / ihrer Kosten im Königsjahr. Durch diese Regelung soll es jeden

möglich sein, die Königswürde zu erlangen.

Der Umfang der Vergütung darf jedoch nicht unangemessen hoch sein. Maßstab für die

Angemessenheit ist die gemeinnützige Zielsetzung des Vereins.

 

§ 17 Auflösung des Vereins und Anfallberechtigung

Der Verein soll aufgelöst werden, wenn keine 20 Mitglieder mehr vorhanden sind.

 

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit der in § 13 festgelegten Stimmenmehrheit beschlossen werden. Die Abstimmung darüber ist geheim und hat schriftlich zu erfolgen.

Sollten in der zum Zwecke der Auflösung einberufenen Mitgliederversammlung nicht zwei Drittel der Mitglieder erschienen sein, so ist der Vorstand berechtigt, über die Auflösung mit drei Viertel Mehrheit der Stimmen des Vorstandes zu beschließen.

 

Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der Präsident und der

stellv. Präsident gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren.

 

Die vorstehenden Vorschriften gelten entsprechend für den Fall, dass der Verein aus einem anderen Grund aufgelöst wird oder seine Rechtsfähigkeit verliert.

Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke soll das Vermögen des Vereins an die Stadt Lohne, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat, fallen. Vor Auskehrung des Vermögens ist insoweit Rücksprache mit dem zuständigen Finanzamt zu nehmen.

 

Diese Satzung wurde in der Mitgliederversammlung vom …...... beschlossen. Die Satzung wird wirksam mit der Eintragung im Vereinsregister. Unabhängig von der Wirksamkeit wurde in der Mitgliederversammlung beschlossen, dass sofort nach der neuen Satzung verfahren werden soll.

 

Bokern

 

 

(Präsident) (stellv. Präsident) (Kassierer) (Schriftführer)

(1. stv. Präsident) (Schriftführer) (Kommandeur) 

<< Neues Textfeld >>

Kommers 2014

Kommers 2014

 

Orden am Bande

 

Für besondere Verdienste als Kindervater wurde

Heinrich Wolke mit dem

Orden am Bande ausgezeichnet.

 

Pokalgewinner Schützenfest 2014

 

Königspokal 2. Kompanie

 

  1. Pokal 5. Kompanie

  2. Pokal 7. Kompanie

  3. Pokal 4. Kompanie

  4. Pokal 1. Kompanie

  5. Pokal 6. Kompanie

  6. Pokal 3. Kompanie

Vereinsmeister 2014

Alter bis 30 Jahre

  1. Florian Trimpe 5. Kompanie

  2. Bastian Niedfeld 7. Kompanie

  3. Hermann Beverborg 7. Kompanie

 

31 bis 45 Jahre

  1. Stefan Eveslage 2. Kompanie

  2. Frank Überwasser 2. Kompanie

  3. Josef Eveslage 2. Kompanie

 

46 bis 60 Jahre

  1. Reinhold Dödtmann 2. Kompanie

  2. Reinhold Frilling 3. Kompanie

  3. Rainer Sommer 4. Kompanie

 

über 60 Jahre

  1. Bernd Seeger 4. Kompanie

  2. Günter Bokern 5. Kompanie

  3. Theo Niehaus 2. Kompanie

 

Supercupgewinner: Stefan Eveslage 2. Kompane

Pokalschießen der Frauen

Mannschaftswettkampf:

  1. Pokal 2. Kompanie

  2. Pokal 4. Kompanie

  3. Pokal 5. Kompanie

Einzelwettkampf:

  1. Pokal Annette Fangmann 4. Kompanie

  2. Pokal Lydias Überwasser 2. Kompanie

  3. Pokal Heike Taphorn 2. Kompanie

 

Pokalschießen der Kinder

Mädchen 3. bis 5. Schuljahr

  1. Charlotte Eveslage 2. Kompanie

  2. Pia Witte 5. Kompanie

  3. Isabell Sieve 2. Kompanie

 

Mädchen 6. bis 8. Schuljahr

  1. Carmen Backhaus 3. Kompanie

  2. Maria Nuxoll 3. Kompanie

  3. Pauline Niehaus 2. Kompanie

 

Jungen 3. bis 5. Schuljahr

  1. Louis Überwasser 2. Kompanie

  2. Hendrik Bokern 2. Kompanie

  3. Christoph Rösener 3. Kompanie

 

Jungen 6. bis 8. Schuljahr

  1. Andre Kühling 7. Kompanie

  2. Jonas Überwasser 2. Kompanie

  3. Felix Eveslage 2. Kompanie

Alles neu rund um den Schützenplatz in Märschendorf

Drittes Projekt der Dorferneuerung abgeschlossen

Ein solides Pflaster und eine gepflegte Hecke statt einer holprigen Schotterfläche – der Vorplatz des Schützenplatzes in Märschendorf kann sich sehen lassen. Dank Förderung aus Mitteln der Europäischen Union und einer Investition der Stadt Lohne wurde der Platz neu gestaltet. Es ist das dritte Projekt, das im Rahmen der Dorferneuerung in Bokern und Märschendorf umgesetzt wurde. Am Freitag (9. August) feierten die Dorfgemeinschaft und der Schützenverein Bokern-Märschendorf den Abschluss der Bauarbeiten.

 

Stolz auf die neue Fläche vor ihrem Schützenplatz sind der Schützenverein und die Dorfgemeinschaft Bokern-Märschendorf. Gemeinsam mit Bürgermeister Tobias Gerdes-meyer (vorne, Mitte), der LGLN-Sachbearbeiterin Karin Busdie-cker (vorne, 3. von rechts) sowie den zuständigen Mitarbeitern der Stadt Lohne stießen sie am Freitag auf die Fertigstellung an.

Stolz auf die neue Fläche vor ihrem Schützenplatz sind der Schützenverein und die Dorfgemeinschaft Bokern-Märschendorf. Gemeinsam mit Bürgermeister Tobias Gerdes-meyer (vorne, Mitte), der LGLN-Sachbearbeiterin Karin Busdie-cker (vorne, 3. von rechts) sowie den zuständigen Mitarbeitern der Stadt Lohne stießen sie am Freitag auf die Fertigstellung an.

Rund 210.000 Euro kostete die Erstellung des neuen Park- und Vorplatzes in Märschendorf. Die Kosten beinhalten neben den Bau- und Pflanzarbeiten auch den notwendigen Erwerb von Flächen rund um den Schützenplatz. Mit 80.000 Euro beteiligt sich die EU an dieser Maßnahme. Organisiert wird das entsprechende Förderprogramm vom Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN), Regionaldirektion Cloppenburg.

De zuständige Sachbearbeiterin Karin Busdiecker freute sich am Freitag über die konstruktive Zusammenarbeit mit der Dorfgemeinschaft. „Es ist toll zu sehen, dass es hier so gut läuft.“ Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer lobte die aktive Bürgerbeteiligung der Bokerner und Märschendorfer am Programm: „Das Förderprogramm ist ein Erfolg. Es lohnt sich, nicht nur den Stadtkern, sondern auch die Infrastruktur in den Bauerschaften zu verbessern.“

Neben dem Neubau eines Radwegs in Bokern und der Verschönerung des Dorfplatzes in Märschendorf, ist der neu gestalte Schützen-Vorplatz die dritte Projekt im Rahmen der Dorferneuerung. „Es hat sich gelohnt“, sagte Georg Bührmann, Sprecher der Dorfgemeinschaft, am Freitag. „Vor allem der Dorfplatz wird sehr gut angenommen.“

Das nächste Projekt haben die Bokerner und Märschendorfer schon vor Augen: Der Schützenplatz an der Dinklager Landstraße soll neu gestaltet werden. Bis 2015 gibt es dafür noch Geld aus dem Fördertopf der EU.

 

Unser Königspaar beim Rathausempfang

(Foto OV)

Neues Vereinsgewehr

Modell 800 X Aufgelegt 

Unser Ehrenpräsident Josef Kamphaus konnte einen Sponsor für ein neues Vereinsgewehr gewinnen, damit unser Verein in Puncto Schußleistung auf dem neuestem Stand ist. 

Das neue Gewehr aus der neuen Modellreihe 800 von Feinwerkbau setzt Maßstäbe in puncto Schussleistung, Qualität, Funktionalität und Design.


Bei der verbauten Technik wurden keine Kompromisse eingegangen.
Hochwertige Materialien verbunden mit dem Know-How mehrerer Generationen schaffen optimale Voraussetzungen für die nächste Generation von Pressluftgewehren.

Ein innovatives Druckmindererprinzip mit einem optimierten Regelverhalten sorgt für einen noch ruhigeren Schussabgang. Durch Verwendung hochpräziser Abzugskomponenten und einer verbesserten Abschlagstechnologie weist das Modell 800 eine extrem geringe Schussentwicklungszeit auf.

Unser neuer König

KÖNIG HEINZ SELIGER – „HERRSCHER VON CARUM“

MIT  EHEFRAU HEIKE „DIE FRÖHLICHE“  KÖNIGIN VON DER HÖRST

Zum Thron gehören:
Minister für Sport und Fitness
Herzog Josef Kalkhoff
mit Ehefrau Conny „Herzogin von Carum“
Vergnügungsminister
Baron Josef Heitmann
mit Ehefrau Ilona „Baroness von Lohne“
Minister für das Schützenwesen in Bokern-Märschendorf
Graf Dieter Averbeck
mit Ehefrau Karla  „Gräfin von Lutten“
Minister für Theater und Kultur
Fürst Karl Heinz Blömer
mit Ehefrau Irmgard  „Fürstin vom Voßberg“

Pokalgewinner

1. Pokal - 2. Kompanie

2. Pokal - 7. Kompanie

3. Pokal - 4. Kompanie

4. Pokal - 5. Kompanie

5. Pokal - 1. Kompanie

6. Pokal - 3. Kompanie

7. Pokal - 6. Kompanie 

Ordengewinner

1.  Heinz-Josef Überwasser2. Kp

2.  Stephan Eveslage2. Kp.

3.  Thomas Dammannn6. Kp

4.  Alois Böckmann4. Kp.

5.  Kurt Vossmann4. Kp.

6.  Stefan Niedfeld1. Kp.

7.  Philipp Niedfeld7. Kp.

8.  Frank Überwasser2. Kp.

9.  Reinhold Hoping7. Kp

10. Holger Beverborg7. Kp

11. Rainer Sommer4. Kp.

12. Reinhold Dödtmann2. Kp

Unser neuer Kinderkönig

Kinderkönigin ist Anne Berding "Die Treffsichere" von der 7. Kompanie mit

Prinzbegleiter Jonas Ripke "Der Starke"

 

1. Minister:

Tom Kruse "Der Sportliche" 

mit Begleiterin Thea Ryschka "Die Disco Queen"

 

 

2. Minister:

Max Ryschka "Der Kämpfer"

mit Begleiterin Maike Bokefrn "Die Zierliche"

 

3. Minister:

Hannes Berding "Der Wilde"

mit Begleiterin Pia Witte "Die Tierliebe"

 

4. Minister:

Lukas Wienhold "Der Coole"

mit Begleiterin Ann-Katrin gr. Hackmann "Die Charmante"

Kommers 2013

Der Höhepunkt des diesjährigen Kommers war die Festrede vom Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer. Er verstand es, das Publikum mit Witz, Humor und Ironie zu begeistern.  Das Publikum bedankte sich bei Tobias mit minutenlangen, stehendem Applaus.

Folgende Schützen erhielten einen Treueorden:

 

Heinrich gr. Hackmann.

August Berding

Franz Simonis

Paul Wielage und

Arnold Stuckenborg

Befördert wurden:

 

Georg Bührmann zum Major

Werner Westerhoff-Heckmann zum Hauptmann

Markus gr. Hackmann zum Kompaniefeldwebel

Helmut Sieverding zum Leutnant

Clemens Diekmann zum Leutnant

Georg Berding zum Leutnant

Franz Südkamp zum Oberleutnant

Jürgen Überwasser zum Leutnant

Schützenfest 2012

(Bericht aus "Der Lohner" vom 06. Juni 2012)
KÖNIG STEPHAN REGIERT ALS „HERRSCHER VON DER KAFFEESTRASSE“
 
Seit dem 21. Mai regiert nun für ein Jahr Stephan Eveslage  das Schützenvolk in Bokern– Märschendorf“ mit seiner Ehefrau Petra, die den Titel „die Charmante“ Prinzessin von Märschendorf trägt. 
Nach hartem Ringen hatte er sich nach siebenmaligem Stechen gegen insgesamt 30 Mitbewerber auf der neuen Schießanlage durchsetzen können. 
Ob Stephan Eveslage schon als Kind den Wunsch hatte, einmal König in Bokern – Märschendorf zu sein, ist dem Lohner Lokalmagazin „der Lohner“ nicht bekannt. Es ist aber sehr naheliegend, wo doch seine heutige Heimat dem Schützenplatz fast gegenüberliegt, und auch 
das Kompanielokal „Eveslage“ seiner Heimatkompanie der 2. Kp. „Jäger-brigade“ seine frühere Heimatadresse war.
Unterstützung erhalten das Königspaar von den folgenden Ministerpaaren 
 „Herzog und Minister für Schießsport“ Jürgen Überwasser mit Ehefrau Yvonne „Herzogin von Märschendorf“, 
„Fürst und Minister Transport und Verkehr“ Christian Scheper mit Ehefrau Anja „Fürstin von Bokern“,
 „Baron und Minister für Landwirtschaft“ Rainer Peckskamp mit Ehefrau Jutta „Baroness von Bahlen“ und 
„Graf und Minister für Maschinenbau“ Frank Überwasser mit Ehefrau Andrea „Gräfin von Lohne“. 
Am Schützenfestsonntag waren Hunderte von Schützenbrüdern aus Bokern – Märschendorf und eine große Abordnung 
von Schützenbrüdern des Schützenvereins Lohne von 1608 e.V. durch die geschmückten Straßen der Bauernschaft zum Festplatz 
marschiert. Nach Eintreffen auf dem Schützenplatz begrüßte Präsident Herbert Bokern - Kersting die Gäste und es wurde die Kinderkönigsproklamation durch den stv. Präsidenten Helmut Thole durchgeführt. 
Als beste Schützin ging Marina Rethmann hervor. 
Als Kinderkönigin Marina „die Erlöserin“ erwählte sie sich Bernd Nuxoll „der Fußballgott“ als ihren Begleiter. 
Die Ministerpaare sind  3. Minister Julius Pundt mit Carmen Backhaus, 1. Minister Christian Rethmann mit Agnes Röchte, 
2. Minister Florian Backhaus mit Marie Pundt und der 4. Minister Julian Frilling mit  Maria Nuxoll.
Den Stadtpokal erhielt aus den Händen unserer stellvertretenden Bürgermeister Norbert Bockstette und Elsbeth 
Schlärmann Hauptmann Georg Bührmann für die 2. Kp. „Jägerbrigade“. 
Diese Komp. verwies die 4. Kp. „Alte Kameraden“ und die 5. Kp. „Moorhasen“ auf die weiteren Plätze.
 
Insgesamt konkurrierten 94 Schützen um die 12 begehrten Orden der besten Schützen.
 Hier gewannen in der Reihenfolge der Platzierung: Heinz-Josef überwasser 2. Kp., Frank überwasser 2. Kp., Rainer Sommer 4. Kp., 
Hubert Böckmann  4. Kp., Theo Niehaus 2. Kp., Rainer Berding 7. Kp., Thorsten Themann 2.Kp., Tobias Bellersen 1. Kp., 
Bernd Seeger 4. Kp., Ulrich Bokern 2. Kp., Gregor Hüninghake 6. Kp. und  Otto Dierken 2. Kp.
Auf dem Kommers am Samstag waren folgende Schützen befördert oder ausgezeichnet worden: 
Kommandeur Hermann Nordlohne (Generalmajor), 
Heribert Pund und Hermann Blömer (Majore), Helmut Hinxlage (Oberleutnant) und Dieter Sieve (Feldwebel), 
goldene Schützschnur für Christian Scheper, Rainer Berding, Heinrich Wolke und Rainer Sommer.

Supercupgewinner 2012

Josef Fangmann     4. Kp.

 

Vereinsmeister:

 

bis 30 Jahre:

Vereinsmeister   Christian Runnebom    5. Kp

2. Platz   Josef Eveslage    2. Kp

3. Platz   Christian Bokern-Kersting     5. Kp.

 

31 bis 45 Jahre

 

Vereinsmeister   Frank Überwasser    2. Kp.

2. Platz   Ulrich Bokern    2. Kp

3. Platz   Jürgen Berding    7. Kp

 

46 bis 60 Jahre

 

Vereinsmeister   Josef Fangmann    4. Kp

2. Platz   Alfred Bokern    7. Kp

3. Platz   Hans-Peter Kruse     7. Kp

 

ab 61 Jahre

Vereinsmeister   Theo Niehaus    2. Kp

2. Platz   Paul Bokern    5. Kp

3. Platz   Günter Bokern    5. Kp

"Petrus giff Urlaub"

Bericht aus der OV vom 26.01.2012

 

Ergebnisse Preis- und Wanderpokalschiessen 2011 (17.09.2011)

Wanderpokalschiessen:

1.   4. Kompanie

 

 

2.   7. Kompanie

3.   5. Kompanie

Die Pokale werden am Samstag, 12. November 2011 auf unserem Schützenball an die Kompanien übergeben.

Preisschiessen:

1. Reinhold Dödtmann, 2. Kp

2. Günther Frilling, 3. Kp

3. Otto Dierken, 2. Kp

4. Josef Fangmann, 4. Kp

5. Arnold Höffmann, 6. Kp

6. Heinz-Josef Überwasser, 2. Kp

7. Bernd Seeger, 4. Kp

8. Georg Bührmann, 2. Kp

9. Heinz Uptmoor, 5. Kp 

10. Jürgen Überwasser, 2. Kp

11. Paul Rösener, 3. Kp

12. Herbert Bokern-Kersting, 5. Kp

13. Josef Heitmann, 4. Kp

14. Rainer Berding, 7. Kp

15. Franz-Josef Bokern-Kersting, 7. Kp

16. Ludger Hachmöller, 4. Kp  

 

Bericht vom 13.09.2011 in der OV

 

Neu renovierter Schießstand steht am 17.09. beim Wanderpokalschießen unseren Schützen zur Verfügung.

Pünktlich zum Wanderpokal- und Preisschießen ist der neue Schießstand fertig geworden. Alle Schützen haben jetzt am Samstag, 17.09. ab 15:00 Uhr die Möglichkeit die neue Anlage zu testen. 
 
Die neue Meyton-Anlage, gilt aktuell als die modernste und leistungsfähigste ihrer Art. Die Schusslage wird hierbei mittels Leuchtdioden auf 1/100mm genau vermessen und das aktuelle Ergebnis sowie viele weitere Informationen sofort auf den Displays der Monitore angezeigt. Diese sind über ein Netzwerk verbunden und ermöglichen umfangreiche Auswertungen.

Durch eine neue Beleuchtung und helle Farben ist der Schießstand zu einer modernen Anlage geworden.

Die Kosten konnten durch die Unterstützung der Stadt Lohne, der Bürgerstiftung und Sponsoren aufgebracht werden. So wurde der alte Stand innerhalb von 12 Wochen für ca. 28.000,00€ umgebaut. Durch den Arbeitseinsatz einiger Schützen konnten zusätzliche Kosten eingespart werden. 

Bericht der OV über unserem Schützenvorplatz vom 31.08.2011

 

Ausschnitt aus dem Plan:

 

Schützenfest 2011

In diesem Jahr konnte unser Schützenverein ein gut besuchtes Schützenfest verzeichnen. Das Wetter spielte mit, obwohl 5 ° weniger auch ganz schön gewesen wären. Bereits am Donnerstag fanden sich viele Schützen zum Königs, Pokal- und Ordenschießen ein und legten den Grundstein für einen großen Wettkampf um die Pokale, Orden und dem neuen König.

Beim Pokalschießen um den Königspokal  konnte sich die 2. Kompanie im Stechen gegen die 5. Kompanie behaupten und konnten somit auf unserem Kommers am Samstag den Königspokal in Empfang nehmen.

Weitere Pokale gingen an:

2. Pokal - 5. Kompanie, 3. Pokal - 7. Kompanie 4. Pokal - 4. Kompanie 5. Pokal - 6. Kompanie 6. Pokal - 1. Kompanie 7. Pokal - 3. Kompanie

Unser Schützenfestsamstag wurde nach dem Kinderkönigsschießen mit einer Hl. Messe eröffnet. Mehrere Hundert Schützen mit Ihren Familien nahmen an der, von Pfarrer Honkomp durchgeführten Messe, teil.

Bei dem anschliessenden gut besuchtem Kommers konnte unser Kommandeur Hermann Nordlohne mit einer tollen Festrede das Publikum begeistern.

Otto Dierken wurde für seine 25 jährige Arbeit als Hallenwart mit dem "großen Verdienstorden am Bande" ausgezeichnet. Ehrenpräsident Josef Kamphaus fand die richtigen Worte um seine Verdienst zu würdigen. Hierbei wurde auch seine Ehefrau Maria nicht vergessen, sie hatte Otto immer Unterstütz und war ihm in den 25 Jahren eine große Hilfe.

 

 

Einen besonderer Dank ging an unseren Festwirt Heribert Elsen mit Frau Hedwig für 40jährige gute Zusammenarbeit.

Der Musikverein Cappeln hatte die musikalische Begleitung übernommen und erhielt für ihren Auftritt viel Applaus. Um ca. 21:30 Uhr konnte Präsident Herbert Bokern-Kersting den Kommers schließen und es begann eine tolle gut besuchte Schützenfestfete für Jung und Alt. Erst nach 04:00 Uhr machten sich die letzten Besucher auf dem Heimweg.

 

Der Schützenfestsonntag begann um 06:00 Uhr, bei sommerlichen Temperaturen, mit dem Wecken beim Präsidenten durch den Spielmannszug Lohne. Nach der Kranzniederlegung and den Gedenkstätten in Carum und Bokern, trafen sich die Schützen um 14:00 Uhr zum großen Festumzug.

Mit 7 Kompanie, 5 Kutschen, 4 Musikzüge und einer großen Abordnung vom Lohner Schützenverein war der festlich geschmückte Antreteplatz, bei unserem Schützenbruder Heinz Uptmoor, der Startplatz für einen tollen Schützenfestumzug.

Auf dem Platz angekommen wurde die KInderkönigsproklamation durch den stv. Präsidenten Helmut Thole durchgeführt. Zum neuen Kinderkönig konnte er

Pauline Niehaus "Die Liebe" von der 2. Kompanie

mit Prinzbegleiter Jonas Überwasser "Der Lustige"

Hofstaat:

1. Minister Friedrich Niehaus "Der Musikalische" mit Maria Bredehöft "Die Schlaue"

2. Minister Eric Taphorn "Der Sportliche" mit Frederieke Sieve "Die Abenteuerlustige"

3. Minister Lutz Taphorn "Der Feurige" mit Sarah Bornhorn "Die Interessante"

4. Minister Felix Grote "Der Coole" mit Lisa Bornhorn "Die Eisprinzessin"

proklamieren.

 

Anschließend ging es für die Schützen zum Pokalschießen. Für die Kinder hatte die 7. Kompanie eine tolle Kinderbelustigung vorbereitet und und in der Schützenhalle gab es leckeren Kuchen mit Kaffee. Für die kühlen Getränke sorgte unser Festwirt und auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Somit wurde ein schöner sommerlicher Nachmittag zu einer tollen Schützenfestveranstaltung mit vielen Besuchern.

Der Autoscooter war hierbei sicher eine Bereicherung für unser Fest. Nach langen Jahren konnten wir auch für unsere Kids etwas bieten und es wurde kein langweiliger Nachmittag für sie.

Um 19:00 Uhr eröffnete die Band "Sweet Dreams" mit dem Ehrentanz die abendliche Veranstaltung.  Ein kleiner Regen sorgte nur für eine sehr kurze Abkühlung.

Der Montag begann in den Kompanien mit dem Frühschoppen. Um 14:15 Uhr trafen sich die Kompanien auf dem neuen Dorfplatz in Märschendorf und mit einem kurzen Umzug wurde es auf unserem Schützenplatz spannend. Es begann das große Stechen um die Königswürde. Hierzu waren etwa 30 Schützen angetreten, um sich dem Wettkampf zu stellen. Nach dem 6. Stechen war es dann geschafft, wir hatten einen neuen König.

Am Abend konnte unser Präsident Herbert Bokern-Kersting dann den neuen König inthronisieren. Zum König wurde

Günter Runnebom von der 5. Kompanie "Moorhasen

mit Ehefrau Monika "Die Musikalische" Prinzessin von Lohne

Zum Hofstaat gehören:

Minister für Verkehr

Herzog Heinz Uptmoor mit Ehefrau Maria "Herzogin von Lohne"

Minister für Landwirtschaft

Baron Robert Lücking mit Ehefrau Luise "Baroness von Krimpenfort"

Minister für Finanzen

Graf Franz Südkamp mit Ehefrau Monika "Gräfin von Langwege"

Minister für Umwelt

Fürst Raimund Winter mit Ehefrau Maria "Fürstin von Bokern"

 

Zuvor hatte Präsident Herbert Bokern-Kersting die zahlreichen Gäste begrüßt und hierbei besonders  den Bürgermeister der Stadft Lohne Hans-Georg Niesel und den stv. Bürgermeister aus Bakum Clemens Hölscher sowie die Stadtkapelle Lohne. 

Nach der Proklamation des neuen Königs wurde die 12 besten Schützen vom Nachmittag mit einem Orden ausgezeichnet. Folgende Schützen konnten sich im Stechen behaupten:

1. Orden Heinz-Josef Überwasser - 2. Kompanie, 2. Orden Jürgen Dierken - 2. Kompanie, 3. Orden Rainer Voss - 2. Kompanie 4. Orden Jürgen Überwasser - 2. Kompanie, 5. Orden Rainer Sommer - 4. Kompanie, 6. Orden Josef Fangmann - 4. Kompanie, 7. Orden Stefan Eveslage - 2. Kompanie, 8. Orden Reinhard Averbeck - 6. Kompanie, 9. Orden Günter Bokern - 5. Kompanie, 10. Orden Christian Runnebom - 5. Kompanie, 11. Orden Herbert Deterding - 2. Kompanie, 12. Orden Christian Kühling - 5. Kompanie

.

Bei dem Pokalschießen vom Sonntag konnte Bürgermeister Hans-Georg Niesel den 1. Pokal, gestiftet durch die Stadt Lohne, an die 2. Kompanie übergeben. Den 2. Pokal erhielt die 4. Kompanie, 3. Pokal 7. Kompanie, 4. Pokal 5. Kompanie, 5. Pokal 6. Kompanie, 6. Pokal 1. Kompanie und den 7. Pokal errang die 3. Kompanie.

 

Anschließend begann im Festzelt der Königsball. Unser neuer König und sein Hofstaat konnten sehr viele Glückwünsche entgegen nehmen.

Somit können wir in diesem Jahr auf ein sehr schönes Schützenfest zurückblicken. Die Verlegung des Kommers auf dem Samstag ist sehr gut angenommen worden und hat sich positiv auf unser Fest ausgewirkt. Der Autoscooter war  eine Bereicherung um auch unseren jungen Besuchern etwas zu bieten.

 

Pokalschießen der Mädchen und Jungen am 21. Mai 2011

Mädchen 3. Bis 5. Schuljahr

Platz 1 Carmen Backhaus 3. Kompanie

Platz 2 Pauline Niehaus 2. Kompanie

Platz 3 Frederieke Sieve 2. Kompanie

Mädchen 6. bis 8. Schuljahr

Platz 1 Agnes Röchte 3. Kompanie

Platz 2 Katharina Bührmann 2. Kompanie

Platz 3 Laura Wilmerding 6. Kompanie

 

Jungen 3. Bis 5. Schuljahr

Platz 1 Julius Pund 3. Kompanie

Platz 2 Felix Grote 2. Kompanie

Platz 3 Bernd Fisser 6. Kompanie

 

Jungen 6. Bis 8. Schuljahr

Platz 1 Bernd Nuxoll 3. Kompanie

Platz 2 Steffen Grote 2. Kompanie

Platz 3 Heinrich Wulfing 3. Kompanie

Alle Gewinner wurden mit einem Pokal belohnt.

 

Pokalschießen der Frauen

Mannschaftswettbewerb:

 

  1. Pokal - 2. Kompanie

Kunigunde Niehaus

Carolin Eveslage

Silvia Grote

  1. Pokal - 4. Kompanie

             Ilona Heitmann

             Annette Fangmann

             Anja Scheper

 

Einzelwettbewerb

 

1. Pokal Silvia Grote 2. Kompanie

2. Pokal Iris Bruns-Überwasser 2. Kompanie

3. Pokal Maria Thole 7. Kompanie

 

Vereinsmeister 2011

 

Hubert Böckmann gewann den Supercup.

Folgende Schützen konnten sich in den einzelnen Altersgruppen behaupten:

Bis 30 Jahre

Vereinsmeister:                    Stefan Hoping 7. Kompanie

2. Orden                                 Christian Runnebom 5. Kompanie

3. Orden                                 Sebastian Meyer 5. Kompanie

31 – 45 Jahre

Vereinsmeister:                    Heinz-Josef Überwasser 2. Kompanie

2. Orden                                Manfred Blömer 4. Kompanie

3. Orden                                Rainer Sommer 4. Kompanie

46 bis 60 Jahre

Vereinsmeister:                   Hubert Böckmann 4. Kompanie

2. Orden                               Albert Reinke 6. Kompanie

3. Orden                               Heinz Uptmoor 5. Kompanie

ab 61 Jahre

Vereinsmeister:                  Günter Bokern 5. Kompanie

2. Orden                              Josef Kamphaus 5. Kompanie

3. Orden                              Bernd Seeger 4. Kompanie

 

Stefan Nuxoll ist neuer Kompaniechef der 3. Kompanie

Am 12.02.2011 fand bei der 3. Kompanie die Generalversammlung im Vereinslokal Frilling statt. Dabei standen auch Vorstandswahlen an.

Bei der Kompanieführung kam es hierbei zu einem Führungswechsel. Die Kompanie wird jetzt vom

Oberfeldwebel Stefan Nuxoll als Kompaniechef

geführt.

Stellvertretender Kompaniechef ist weiterhin Hermann Röchte jun. und Kassierer bleibt Helmut Sieverding.

Neuer Schriftführer wurde der ehemalige KP-Chef Heribert Pund.

 

Allerlei Verwirrungen in de "vergnögten Tankstell"

Viel Beifall in der voll besetzten Schützenhalle

Eine gelungene Premiere begeisterte am Sonntag in der Schützenhalle Bokern-Märschendorf ein aufnahmebereites Publikum. "De vergnögte Tankstell", eine plattdeutsche Komödie von Fritz Wempner,

In seiner "vergnögten Tankstell" geht es nicht nur vergnügt zu, sondern recht turbulent, wobei den Beteiligten gar nicht immer so vergnügt zumute ist. Dafür sorgt ein junger Mann, der sich Hans Hansen nennt, in Oldenburg wohnt und zu Besuch auf dem Land weilt, wo es ihm einfällt, dem Tankstellenbesitzer Gerd Jensen dabei zu helfen, als Rennfahrer Karriere zu machen.

Fürs Publikum war das ein großes vergnügen.

Als neuer Regisseur hatte es Peter van Koten übernommen, das Stück zu inszenieren. Die Premiere bewies, daß er seine Aufgabe mit Bravour gelöst hat. So erlebte man eine schmissige Aufführung, die kaum einen Wunsch offen ließ und sich sehen lassen konnte. Dabei müssen wir besonders die schauspielerischen Leistungen von Stefanie Bokern-Kersting in der Rolle des Hans alias Dolly Hansen loben, die alle Situationen zu meistern verstand und frisch "drauf los spielte".

Jens van Koten war ihr als Tankstelleninhaber und Rennfahrer Gerd Jensen ein ebenbürtiger Partner. Es brauchte nicht zu verwundern, wie die ganze Sache schließlich ausging. Sein "Schmiermackse" Willem Bock mußte sich damit abfinden, daß er als einstiger (viel zu alter) Beifahrer das Nachsehen hatte. Aber Bernd Seeger, der diese Rolle übernommen hatte, zeigte, daß er sich mit seinem Groll abzufinden verstand, zumal ihm durch die bald aufblühende Tankstelle eine neue Aufgabe zufallen würde. Das dürfte auch der Haushälterin Mieke, von Anne Mählmeyer mit gutem Gespür dargestellt, nicht Schwerfallen.

Es waren dann noch allerlei Personen mit im Spiel, die allesamt durch ihre guten Leistungen zum Erfolg der Premiere beitrugen: Claudia Seidel als Fachjournalistin einer Motorsportzeitung, Peter Bornhorn als geschäftstüchtiger Handelsmann, Thomas Braje als Landarzt, Jürgen Berding, als Werner Stürmer vom Kreisamt, dessen Wirksamkeit auch in die Handlung des Stückes hineinspielt.

Den beiden Bauern Krischan Menke und Kassen Kreimann verliehen Alois Böckmann und Klaus Landsdorf Gestalt in der Paarung von Streithammel und in ihrer Einträglichkeit als Mitglieder im Gemeinderat. Krischan Menke hatte dabei noch seinen Sonderärger mit seiner Tochter Heike (Annette Düvel), die als Freundin von Hans Hansen ungerechtfertigt ins Zwielicht gerät.

 

Die Aufführung gewann auch durch das freundliche Bühnenbild, das wieder von Hermann und Maria Hinxlage entworfen und gefertigt worden war.

 

Es war eine amüsanten, vergnügliche Aufführung, die sich keiner entgehen lassen sollte.

 

Fotos zur Aufführung

 

 

 

Bernhard Thole neuer Hallenwart

Helmut Thole ist für die Hallenbelegung zuständig.

Auf der Jahreshauptversammlung am 14. Januar wurde der Vorstand in seinem Amt bestätigt. Bis auf Otto Dierken, der für den Posten des Hallenwartes nicht mehr zur Verfügung stand,  wurden auch die Funktionsträger bestätigt.

Otto hat nach 25 Jahren die Aufgaben jüngeren überlassen. Den Posten des Hallenwartes übernahm Bernhard Thole und für die Hallenbelegung ist künftig der stv. Präsident Helmut Thole zuständig.

 

Kreiskinderkönig 2010 (Auszug Bericht OV vom 27.09.2010)

Neuer König und Nachfolger von Johanna Kellermann vom Schützenverein Norddöllen-Astrup ist Michael Niehues vom Schützenverein Mühlen. Er regiert zusammen mit Königin Lena Thoben. Erst nach einem spannenden Stechen konnte sich Michael Niehues mit 28 Ringen gegen Maren Winter vom Schützenverein Bokern-Märschendorf (27 Ringe) durchsetzen. Den dritten Platz belegte Lena Borchers von der Schützenbruderschaft Holtrup-Langförden.
Über 600 Nachwuchsschützen und deren Begleiter waren gestern beim elften Kreiskinderkönigsschießen des Kreisschützenbundes Vechta dabei. Im Mittelpunkt standen die Nachwuchsköniginnen und -könige, die auf dem Schießstand des Schützenvereins per Lasergewehr den neuen Regenten ausschossen. Walter Thie nahm am Abend die Proklamation vor. Dabei zollte er den Jungschützen ein großes Kompliment.
Viele Komplimente heimste aber auch der Arbeitskreis Kinderschützenfest des Schützenvereins ein. Er hatte ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm für die Kinder vorbereitet. So war eine große Dartscheibe aufgebaut. An einem Gerät konnten die Kinder ihre Schussgeschwindigkeit mit einem Ball messen. Die Schusstechnik ist eben immer wichtig.

Wanderpokalschießen 2010

Folgende Kompanien konnten sich die Pokale sichern:

  1. Pokal 2. Kompanie

  2. Pokal 5. Kompanie

  3. Pokal 7. Kompanie

Die Pokale werden auf dem Schützenball am 13. November 2010 überreicht.

 

Preisschießen 2010

  1. Preis Heinz-Josef Überwasser 2. Kompanie

  2. Preis Günther Runnebom 5. Kompanie

  3. Preis Rainer Sommer 4. Kompanie

  4. Preis Reinhold Hoping 7. Kompanie

  5. Preis Reinhold Dödtmann 2. Kompanie

  6. Preis Manfred Blömer 4. Kompanie

  7. Preis Alwin Riesenbeck 3. Kompanie

  8. Preis Bernd Seeger 4. Kompanie

  9. Preis Heinz Uptmoor 5. Kompanie

  10. Preis Rainer Berding 7. Kompanie

  11. Preis Uli Bokern 2. Kompanie

  12. Preis Stefan Nuxoll 3. Kompanie

  13. Preis Alois Böckmann 4. Kompanie

  14. Preis Jürgen Überwasser 2. Kompanie

  15. Preis Franz Südkamp 5. Kompanie

 

Schützenfest 2010

Pokalsieger:

Ein sicheres Auge am Schießstand hatten am Wochenende die Schützen der 4. Kompanie "Alte Kameraden" aus Carum. Passend zum 50-jährigen Jubiläum gab es dafür aus den Händen des Lohner Bürgermeisters Hans Georg Niesel den Stadtpokal.

 

Auf dem zweiten Platz landete die 2. Kompanie vor der 5., 1., 6., 3. und 7. Kompanie.

 

Gewinner der Orden im Einzelwettkamp:

Heinz-Josef Überwasser von der 2. Kompanie vor Rainer Sommer (4. Kompanie).

Den Orden für den dritten Platz erhielt Jürgen Decker (1. Kompanie). Auf den weiteren Plätzen folgten: Matthias Scheper (4.), Jürgen Überwasser (2.), Heinrich große Hackmann junior, Markus große Hackmann (beide 1.), Ulrich Bokern (2.), Günther Sieverding (6.), Reinhold Dödtmann (2.), Otto Dierken (2.) und Günther Runneboom (5.).

Kommers am Christi Himmelfahrt

Um 19:30 Uhr eröffnete Präsident Herbert Bokern-Kersting den Kommers zum Schützenfest in Bokern-Märschendorf. Neben den Majestäten Reinhold Frilling mit Königin Marianne mit Hofstaat und Kinderkönigin Franziska Timphaus mit Begleiter Felix Bokern konnte er weitere Ehrengäste begrüßen.

Eine Abordnung vom Lohner Schützenverein, Ehrenpräsident Josef Kamphaus, Festredner Burkhard Krapp und die Stadtkapelle Lohne, die dem Kommers einen musikalischen Rahmen gaben.

Nach einer unterhaltsamen Festrede vom Burkhard Krapp wurden

Alois Bokern und Heinrich Wilmerding wurden für ihre außerordentlichen Verdienste um die Kompanie und Verein mit dem großen Orden am Bande ausgezeichnet.

Im Anschluß wurde folgende Schützen durch Kommandeur Hermann Nordlohne befördert:

 

                               Hauptmann Reinhold Hoping zum Major

 

                               Schießoffizier Rainer Sommer zum Oberleutnant                             

                               Franz Südkamp       zum Leutnant                                    

                               Bernd Niedfeld         zum Leutnannt                      

 

 Schießoffizier Jürgen Überwasser zum Oberfeldwebel

 Schießoffizier Jürgen Dierken zum Oberfeldwebel

 Obergefreiten Reinhold Dödtmann zum Feldwebel                             

 Schießoffizier Stefan Nuxoll zum Oberfeldwebel

 

 

 

Mit der  großen Fangschnur wurden folgende Schützen ausgezeichnet:

 Jürgen Überwasser                              2. Kp.

 

 

 Für treue Dienste erhielten folgende Schützen den Treueorden:

                                                           Gerd Pieper                   5. Kp

Paul Bokern                   5. Kp

Otto Reinke                   6. Kp

Im Anschluß der Beförderungen und Auszeichnungen wurden der Königspokal und 6 weitere Pokale an die Kompaniechefs übergeben. Den Königspokal errang

                                 die 2. Kompanie

2. Pokal                               5. Kompanie

3. Pokal                               7. Kompanie

4. Pokal                               4. Kompanie

5. Pokal                               6. Kompanie

6. Pokal                               3. Kompanie

7. Pokal                               1. Kompanie

 

Pokalschießen der Frauen

Am 25. April fand das Pokalschießen der Frauen aus den Kompanien und Frauenschießgruppen statt.

Die Veranstaltung war wieder gut besucht und es gab ein mehrfaches Stechen um die Pokale. Leider konnten die Frauen aus unserer Königskompanie in diesem Jahr nicht zum Zuge kommen, obwohl sie sehr stark vertreten waren.

Am Ende konnten sich folgende Mannschaften durchsetzen

  1. Pokal

    Mannschaft aus der 2. Kompanie mit den Schützinnen

    Petra Eveslage

    Silvia Grote

    Ivonne Überwasser

 

  1. Pokal

    Ebenfalls aus der 2. Kompanie mit den Schützinnen

    Petra Eveslage

    Susi Sieve

    Iris Bruns Überwasser

 

Im Einzelwettbewerb konnten folgende Damen einen Pokal vom König im Empfang nehmen:

 

  1. Pokal Silvia Grote

  2. Pokal Anja Scheper

  3. Pokal Petra Eveslage

 

Am 24. April 2010 kämpfte unser Nachwuchs um die Pokale:

 
 
Pokalgewinner sind:
Mädchen 3. - 5. Schuljahr:
1. Laura Wilmerding, 6. Kp.
2. Maria Nuxoll, 3. Kp.
 
Mädchen 6. - 8. Schuljahr:
1. Viktoria Bokern, 2. Kp.
2. Ulrike Röchte, 3. Kp.
3. Lea Blömer, 2. Kp.
3. Agnes Röchte, 3. Kp.
 
Jungs 3. - 5. Schuljahr:
1. Maik Bornhorn, 2. Kp.
2. Andre Kühling, 7. Kp.
3. Eric Taphorn, 2. Kp.
 
Jungs 6 - 8 Schuljahr
1. Stefen Grote, 2. Kp. (fehlt auf dem Bild!)
2. Christian Rethmann, 3. Kp.
3. Michael Rethmann, 3. Kp.
 
 

Vereinsmeisterschießen 2010

 

Am 10.04.2010 wurden die Vereinsmeisterschaften im Schützenverein durchgeführt.

In 4 Altersgruppen wurden die 4 Erstplatzierten mit einem Orden ausgestattet.

Folgende Schützen konnten sich in den jeweiligen Gruppen einen Orden sichern:

 

Bis 30 Jahre:

  1. Orden Christian Runnebom 5. Kompanie

  2. Orden Tobias Bellersen 1. Kompanie

  3. Orden Stefan Niedfeld 1. Kompanie

  4. Orden Bastian Niedfeld 7. Kompanie

 

31 – 45 Jahre:

  1. Orden Manfred Blömer 4. Kompanie

  2. Orden Ulrich Bokern 2. Kompanie

  3. Orden Bernd Wienhold 7. Kompanie

  4. Orden Stefan Nuxoll 3. Kompanie

 

46 – 60 Jahre:

  1. Orden Alois Böckmann 4. Kompanie

  2. Orden Günther Frilling 3. Kompanie

  3. Orden Herbert Bokern-Kersting 5. Kompanie

  4. Orden Hans-Peter Kruse 7. Kompanie

 

ab 61 Jahre:

  1. Orden Otto Dierken 2. Kompanie

  2. Orden Bernd Seeger 4. Kompanie

  3. Orden Theo Niehaus 2. Kompanie

  4. Orden Günther Bokern 5. Kompanie

Den Supercup der 4 Gruppensieger holte sich

Otto Dierken von der 2. Kompanie.

 

Wanderpokal 2009

Sieger: 2. Kompanie

  1. Pokal       7. Kompanie

  2. Pokal       3. Kompanie

    Gewinner der Sachpreise:

  1. Rainer Sommer 4. Kp.

  2. Arnold Höffmann 6. Kp.

  3. Bernd Seeger 4. Kp.

  4. Paul Bokern 5. Kp.

  5. Fr.Josef Bokern-Kersting 7. Kp.

  6. Heinz-Josef Überwasser 2. Kp.

  7. Paul Rösener 3. Kp.

  8. Herbert Bokern-Kersting 5. Kp.

  9. Günther Frilling 3. Kp.

  10. Jürgen Berding 7. Kp.

  11. Alwin Riesenbeck 3. Kp.

  12. Reinhold Dödtmann 2. Kp.

  13. Otto Dierken 2. Kp.

  14. Georg Berding 7. Kp.

  15. Herbert Deterding 2. Kp.

  16. Christian Scheper 4. Kp.

  17. Ludger Hachmöller 4. Kp.

 

Talentschuppen spielte mit großem Erfolg in unserer Schützenhalle.

Unsere Nachwuchsspieler luden alle goßen und kleinen Theaterinteressierten ein, zur Aufführung:

 

Missgunst, Stried und lüttke Brötchen

Plattdeutscher Zweiakter

Autor: Günther Müller

Regie: Annette Düvel und Doris Zerhusen

Inhalt:

Die Bäckerei Macke ist bekannt für ihre guten Backwaren, speziell für ihre Brötchen. Wie aber so oft im Leben, sind Neider nicht weit. Die Frau des Finanzbeamten Katharina Geldhai gönnt den Mackes nicht das Schwarze unter den Fingenägeln und inszeniert eine Hasskampagne der Verleumdung, wobei sie eine Russlanddeutsche für ihre Zwecke benutzt. Als sich das Gesundheitsamt bei den Mackes meldet, fliegt die Kampagne auf

Auch in diesem Jahr waren die Zuschauer wieder begeistert und hatten viel Lob und Anerkennung für die jungen Spieler übrig.

Die Königswürde zum Kompaniegeburtstag
     
 Große und kleine Majestäten mitsamt Gefolge: Reinhold und Marianne Frilling regieren seit gestern das Schützenvolk in Bokern- Märschendorf. Neue Kinderkönigin ist Franziska Timphaus mit ihrem Begleiter Felix Bokern. Foto: Knoop


Bokern-Märschendorf (sk) - Eine ganz neue Erfahrung war es für Reinhold Frilling nicht, als er gestern in Bokern-Märschendorf den Schützenthron betrat. Vor 40 Jahren hatte er dort schon einmal gestanden - als Kinderschützenkönig. Seit gestern ist er die "große Majestät" der Bauerschaft. Als "Herrscher von Bokern-Ost" wird Reinhold Frilling nun ein Jahr lang das Bokern-Märschendorfer Schützenvolk regieren, zusammen mit seiner Ehefrau und Königin Marianne, "die Charmante", Prinzessin von Mühlen. 
Ein schöneres Geburtstagsgeschenk hätte Frilling seiner 3. Kompanie "Alte Jäger" nicht machen können, feiert diese doch in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Auf dem Thron zur Seite stehen dem neuen Königpaar die Ministerpaare Herzog Günther Frilling mit Gattin Doris, "Herzogin von Lohnerwiesen", Baron Heribert Pund mit Ehefrau Alexa, "Baroness von Osterfeine", Graf Alwin Riesenbeck mit Gemahlin Kornelia, "Gräfin von Emstek", und Fürst Manfred Pundt mit Frau Elke, "Fürstin von Schledehausen". 
Die Orden 2008 bekamen Bernd Seeger (4. Kompanie, kurz: Kp.), Heinz-Josef Überwasser (2. Kp.), Andreas Deterding (2. Kp.), Bernd Niedfeld (1. Kp.), Gregor Hüninghake (6. Kp.), Jürgen Decker (1. Kp.), Frank Überwasser (2. Kp.), Jürgen Überwasser (2. Kp.), Paul Bokern (5. Kp.), Rainer Voss (2. Kp.), Christian Kühling (5. Kp.) und August Berding (2. Kp.). Gewinner des Stadtpokals wurde wie im vergangenen Jahr die 2. Kompanie "Jägerbrigade". 
Auf den Plätzen zwei und drei folgten die 5. Kompanie vor der 7. Kompanie. Einen Platztausch gab es auf dem Kinderkönigsthron: Während Franziska Timphaus (2. Kompanie) bis gestern noch Begleiterin der ehemaligen Kindermajestät Felix Bokern (2. Kompanie) war, ist sie von nun an als "Franziska, die Glückliche" selbst Herrscherin über die kleinen Bokern-Märschendorfer Schützen, mit Felix Bokern, "dem Glorreichen", an ihrer Seite. Die Ministerpaare sind Timo Bokern mit Carolin Timphaus, Maik Bornhorn mit Viktoria Bokern, Friedrich Niehaus mit Lea Blömer und Steffen Grote mit Katharina Bührmann. 
48 Kinder waren zum Wettkampf um die Kinderkönigswürde angetreten, acht hatten es ins Stechen geschafft. Preise gewannen außerdem Katharina Bührmann, Marina Rethmann, Laura Kruse, Christian Rethmann, Maria Nuxoll, Lea Blömer, Annemaria Sieve, Ulrike Röchte, Laura Wilmerding, Katharina Niemann, Heinrich Wulfing, Carolin Timphaus und Anna Overmöhle.

Bericht OV vom 23.05.2009

Ein Schützenlied mit tieferem Sinn
     
Lohne (sk) - Wer von den Bokern-Märschendorfer Schützen dachte, mit dem Lied seines Vereins vertraut zu sein, den belehrte Heribert Pundt am Donnerstagabend eines Besseren: Der Chef der 3. Kompanie hatte sich nämlich vorgenommen, seinen Schützenkameraden in seiner Festrede zum Kommers den tieferen Sinn des Schützenliedes zu erklären. 
"Den Text kennt ihr ja alle auswendig. Aber was wollte uns der Texter wirklich damit sagen?", fragte Pundt zu Beginn seiner Rede, um gleich darauf seine eigene Interpretation folgen zu lassen. So zum Beispiel die der ersten Textzeilen: "Herrliche Tage, ganz ohne Frage, bringt uns die Schützenzeit." Dazu der Kompaniechef: "Ein Tag ist die Zeitspanne vom Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, für manche Schützen aber auch von Sonnenaufgang bis Sonnenaufgang." 
Der Grundtenor des Liedes sei, so stellte Pundt fest: "Wir müssen eng zusammenstehn und zusammenarbeiten zum Wohle unseres Schützenvereins." Einer, der sich seit Jahren zum Wohle des Vereins einsetzt, ist Hermann Blömer. Er bekam am Donnerstag den "Orden für außergewöhnliche Leistungen am Bande" verliehen. "Für unseren Verein ist Hermann unentbehrlich. Als Haus- und Hofelektriker sorgt er dafür, dass alles ins rechte Licht gerückt wird", lobte Vereinspräsident Herbert Bokern-Kerszting.
Über Treueorden konnten sich Paul Brüning, Clemens Heitmann und Horst Schwanner freuen. Zum Leutnant wurden Hermann Hinxlage, Clemens Tapke, Bernd Höffmann und Josef Landwehr befördert, zum Hauptmann Ludwig Niemann, Heinrich Wolke und Josef Sieve. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte wurden Ehrenschnüre an die Feldwebel der sieben Kompanien verliehen, um die Bedeutung dieses Postens hervorzuheben. Die große goldene Fangschnur bekamen Georg Bührmann, Otto Dierken, Heribert Pundt, Hermann Röchte jun. sowie Heinz Josef Überwasser. Beim Kommers geehrt wurde auch die 2. Kompanie als Gewinner des Königspokals. 
Zum Stechen um die Königswürde treten am Montag (25. Mai) 33 Schützen gegeneinander an, 94 Schützen werden weiter um die Orden wetteifern. 

Kommers am Christi Himmelfahrt

Um 19:30 Uhr eröffnete Präsident Herbert Bokern-Kersting den Kommers zum Schützenfest in Bokern-Märschendorf. Neben den Majestäten Reinhold Hoping mit Königin Maria mit Hofstaat und Kinderkönig Felix Bokern mit Begleiterin Franziska und Hofstaat konnte er weitere Ehrengäste begrüßen.

Eine Abordnung vom Lohner Schützenverein, Ehrenpräsident Josef kamphaus, Festredner Heribert Pund und die Stadtkapelle Lohne, die dem Kommers einen musikalischen Rahmen gaben.

Nach einer unterhaltsamen Festrede vom Kompaniechef der 3. Kompanie Heribert Pund wurde

Hermann Blömer für seine außerordentlichen Verdienste um den Verein

mit dem großen Orden am Bande ausgezeichnet.

Im Anschluß wurde folgende Schützen durch Kommandeur Hermann Nordlohne befördert:

                                   Ludwig Niemann       zum Hauptmann                                       1. Kp.   

 

Hermann Hinxlage    zum Leutnannt                                 2. Kp

 

                                   Heinrich Wolke         zum Hauptmann                               2. Kp.

 

                                               Josef Sieve                 zum Hauptmann                               5. Kp.

 

Clemens Tapke          zum Leutnant (Fahnenträger)         6. Kp

 

                                   Bernd Höffmann       zum Leutnant (Fahnenträger          6. Kp.

 

Josef Landwehr         zum Leutnant (Fahnenträger          7. Kp.

 

 

Mit der  großen Fangschnur wurden folgende Schützen ausgezeichnet:

 Georg Bührmann                              2. Kp.

 

 Otto Dierken                                     2. Kp.

 

 Heinz-Josef Überwasser                   2. kp

 Heribert Pund                                  3. kp.

 

 Hermann Röchte (jun.)                    3. Kp.

Alle Kompaniefeldwebel der 7 Kompanien wurden mit einer Felwebelschnurr ausgezeichnet und für

Treue Dienste erhielten folgende Schützen den Treueorden:

                                                                       Paul Brüning (65 Jahre)                   2. Kp.

 

Horst Schwanner (65 Jahre             6. Kp.

 

Clemens Heitmann (65 Jahre           4. Kp.

 

 

 

Im Anschluß der Beförderungen und Auszeichnungen wurden der Königspokal und 6 weitere Pokale an die Kompaniechefs übergeben. Den Königspokal errang

die 2. Kompanie

2. Pokal                               5. Kompanie

3. Pokal                               7. Kompanie

4. Pokal                               3. Kompanie

5. Pokal                               4. kompanie

6. Pokal                               1. Kompanie

7. Pokal                               6. Kompanie

 

 

 

 

Pokalschießen der Frauen

Folgende Damen konnten den Wettbewerb für sich entscheiden:

1. Pokal             Katharina Thole                      7. Kompanie

2. Pokal             Monika Thole                           7. Kompanie

3. Pokal             Iris Bruns-Überwasser          2. Kompanie

Mannschaftsergebnis:

1. Pokal            Anja Scheper, Anja Sommer und Ilona Heitmann            4. Kompanie

2. Pokal            Silvia Themann, Andrea Überwasser und Silvia Grote    2. Kompanie

Pokalschießen der Kinder

Die Gewinner des diesjährigen Pokalschießen der Kinder sind

Mädchen 3. - 5. Schuljahr 
1. Ulrike Röchte, 3. Kp. 
2. Marina Rehtmann, 3. Kp. 
3. Agnes Röchte, 3. Kp. 

Jungs 3. - 5. Schuljahr 
1. Steffen Grote, 2. Kp. 
2. Eric Taphorn, 2. Kp. 
3. Maik Bornhorn, 3. Kp 

Mädchen 3. - 8. Schuljahr 
1. Maren Winter, 2. Kp. 
2. Franziska Timphaus, 2. Kp. 
3. Julia Röchte, 3. Kp. 

Jungs 3 - 8. Schuljahr 
1. Daniel Böckmann, 4. Kp. 
2. Michael Rethmann, 3. Kp. 
3. Torsten Böckmann, 4. Kp. 

Vereinsmeister 2009

Am Samstag 18. April 2009 wurde der beste Schütze im Verein ermittelt.  In 4 Altersklassen wurde jeweils um den Titel des Vereinsmeisters gerungen. Unter den 4 Vereinsmeister wurde dann der Supercup-Gewinner ermittelt .

Folgende Ergebnisse wurden erzielt:

Supercup-Gewinner:

Günter Bokern                      5. Kompanie

 

Altergruppe 1 bis 30 Jahre

 

Vereinsmeister:           Christian Runnebohm                      5. Kompanie

 

1. Orden                         Dirk Hoping                                         1. Kompanie

 

2. Orden                        Stefan Hoping                                     7. Kompanie

 

3. Orden                        Bastian Niedfeld                                 7. Kompanie

 

 

Altersgruppe 2 von 31 bis 45 Jahre

 

 

 

Vereinsmeister:          Heinz-Josef Überwasser                 2. Kompanie

 

1. Orden                        Franz-Josef Sieve                              1. Kompanie

 

2. Orden                        Hubert Böckmann                             4. Kompanie  

 

3. Orden                        Frank Überwasser                             2. Kompanie

 

 

Altersgruppe 3 von 46 bis 60 Jahre

 

 

 

Vereinsmeister:          Günter Bokern                                   5. Kompanie

 

1. Orden                        Franz-Josef Bokern-Kersting        7. Kompanie

 

2. Orden                        Herbert Bokern-Kersting                5. Kompanie  

 

3. Orden                       Josef Fangmann                                4. Kompanie

 

 

Altersgruppe 4 über 60 Jahre

 

Vereinsmeister:          Alois Bokern                                       5. Kompanie

 

1. Orden                        Paul Bokern                                        5. Kompanie

 

2. Orden                        Theo Niehaus                                     2. Kompanie  

 

3. Orden                        Josef Kamphaus                               5. Kompanie

 

 

Bericht in der OV vom 27. Januar 2009

Bestnoten für witzigen Dreiakter
     
 Bei Moormanns spukt es: Zu schummriger Stunde treibt sich nicht nur die schlafwandelnde Magd Sefa (Annette Düvel, dritte von links) auf dem Hof herum. Gleich zwei Gespenster tauchen des Nachts auf. Das wirft nicht nur bei (von links) Dr. Sigbert Lattenschmidt (Aloys Böckmann), Bäuerin Agnes Moormann (Anne Mählmeyer), Jutta Spiekermann (Claudia Seidel), Moormann-Tochter Dore (Anja Harpenau) und ihrem Verlobten Bernd Meyer (Norbert Kühling) bange Fragen auf. Foto: hvo


Märschendorf (hvo) - Wenn ein Gespenst für Aufregung sorgt, kann irgendetwas nicht stimmen: Was steckt hinter dem Spuk auf dem Hof von Agnes Moormann? Die Theatergruppe des Schützenvereins Bokern-Märschendorf klärt mit dem plattdeutschen Schwank "Dat Gespenst von Moormanns Hoff" aus der Feder des Lohner Schriftstellers Günther Müller auf humorvolle Weise über die Hintergründe auf.
Was auf der Bühne des Schützenhauses abgeht, ist eine unter der Regie des Autors Günther Müller inszenierte Humoreske, die mehr als nur empfehlenswert ist. Als "Neue" auf der Bühne gab Anne Mählmeyer bei der Premiere am Samstag als Bäuerin Agnes Moormann ein gelungenes Debüt. Sie macht neben den erfahrenen Darstellern wie Annette Düvel und Bernd Seeger - sie sorgen als Magd Sefa und Knecht Fieti für witzige Szenen - eine gute Figur.
Die Geschichte um den zum Verkauf stehenden Hof entwickelt sich dramatisch. Insbesondere Magd Sefa passt das gar nicht, will sie doch mit Fieti, der um ihre Zuneigung buhlt, auf dem Hof glücklich werden. Die Lösung hat Jutta Spiekermann (Claudia Seidel), eine Freundin der Moormann-Tochter Dore (Anja Harpenau), parat. 
Sie stiftet Fieti zum Spuken an, der sich kurzerhand das schneeweiße Nachthemd von Sefa "besorgt" und überstreift. Das schafft Verwirrung und humorvolle Szenen. Professor Ottokar Lattenschmidt (Peter Bornhorn), Juttas Verlobter, geht der mysteriösen Sache wissenschaftlich auf den Grund und schafft damit reichlich Lachstoff. 
Bernd Meyer (Norbert Kühling), Dores Verlobter, hat allerdings nur die bevorstehende Hochzeit im Kopf. Das Chaos ist perfekt, als noch der Häusermakler Fritz Hellmann (Jürgen Berding) auftaucht und eine hohe Summe für den Hof bietet. Als plötzlich Dr. Sigbert Lattenschmidt (Aloys Böckmann), der Bruder des Professors, als Mitkonkurrent erscheint, nimmt das Ganze eine unvorhersehbare Wende. Fazit: Ein witziger Dreiakter, mit dem sich die gesamte Theatergruppe, also auch Bühnenbauer, Maske und was noch dazu gehört, Bestnoten verdient.
Weitere Aufführungen dieses humorigen Theatervergnügens sind zu sehen am Freitag (30. Januar) 19.30 Uhr); Sonntag (1. Februar) 15 Uhr, mit Kaffee und Kuchen; Samstag (7. Februar) 19.30 Uhr; Sonntag (8. Februar) 15 Uhr, mit Kaffee und Kuchen; Samstag (14. Februar) 19.30 Uhr; Sonntag (15. Februar) 19.30 Uhr; Donnerstag (15. Februar) 19.30 Uhr; Sonntag (22. Februar) 15 Uhr, mit Kaffee und Kuchen; Freitag (27. Februar) 19.30 Uhr; Samstag (28. Februar) 19.30 Uhr und Samstag (7. März) 19.30 Uhr. Kartenvorverkauf: Volksbank Lohne-Mühlen, Volksbank Bakum und LzO Dinklage. 
Reservierungen online: www.schuetzenverein-bokern-maerschendorf.de 

Fotos von unserer Theateraufführung "Dat Gespenst von Moormanns Hoff" 

Bericht in der OV vom 19. Januar 2009                              

 

 

Bericht im Lohner Wind vom 03.12.2009

 

12. Kreiskönigsball in Lohne

Am 26. September 2009 fand in Lohne der 12. Kreiskönigsball mit dem Kreiskönigsschießen statt. Auch unser Schützenverein war mit unserem König Reinhold und seiner Königin Maria nebst Hofstaat und Vorstand angetreten. Nach einem festlichen Umzug von der Josefskirche zu Schützenplatz ging es für die meisten Gäste zum gemütlichen Teil über.

Nur die Könige mussten ihr können noch unter Beweis stellen und zum Kreiskönigsschießen antreten 

Nach dem ersten Durchgang waren mit 29 Ringen drei Könige auf dem ersten Rang und es wurde ein Stechen notwendig. Bereits im erstem Stechen konnte sich unser König Reinhold Hoping durchsetzen und wurde 12. Kreisschützenkönig.

Die anschließende Proklamation wurde vom Schützenkreispräsidenten Walter Thie durchgeführt.

Herzlichen Glückwunsch!!!

Pokal und Preisschießen 2009

Am 14. und 20. September 2009 fand das Pokal und Preisschießen in der Schützenhalle statt. 

Ergebnis Wanderpokalschießen 2009 

Sieger: 5. Kompanie

2. Pokal 7. Kompanie

3. Pokal 4. Kompanie

 

Die Pokale auf unserem Schützenball den Kompanien überreicht

 

 

Ergebnis Preisschießen 

Sieger: Josef Fangmann 4. Kp. 
2. Preis Heribert Pund 3. Kp. 
3. Preis Aloys Bokern 5. Kp. 
4. Preis Günter Bokern 5. Kp. 
5. Preis Franz-Josef Bokern-Kersting 7. Kp. 
6. Preis Otto Dierken 2. Kp. 
7. Preis Fred Bokern 7. Kp. 
8. Preis Heinz Uptmoor 5. Kp. 
9. Preis Herbert Bokern-Kersting 5. Kp. 
10. Preis Christian Scheper 4. Kp. 
11. Preis Bernd Seeger 4. Kp. 
12. Preis Reinhold Dödtmann 2. Kp. 
13. Preis Günter Runnebom 5. Kp. 
14. Preis Reinhold Hoping 7. Kp. 
15. Preis Alwin Riesenbeck 3. Kp. 
16. Preis Hubert Böckmann 4. Kp. 
17. Preis Ludger Hachmöller 2. Kp. 
18. Preis Jürgen Überwasser 2. Kp. 
.

 

 

Zeltlager Schützenkreis Vechta

„Eine Runde Sache“ –  (Bericht von Helmut Thole)

Kreisjugendleiterin Silvia Beuse vom Schützenkreis Vechta e.V. ist zufrieden mit den vom Schützenverein Bokern-Märschendorf organisierten diesjährigem Zeltlager. 
Das im Vorfeld angekündigte Programm hat die Erwartungen der über 100 teilnehmenden Schüler und Jugendlichen auf ein abwechslungsreiches Wochenende voll erfüllt. 

So war auch das heftige Regenschauer beim Zeltaufbau schnell vergessen, als am frühen Freitagabend bei der Lagerdisco die Tanzgruppe „Ladies First“ der Tanzschule Sandmann auftraten und ihr Können unter Beweis stellten. Ihren Auftritt konnten sie erst beenden, nachdem die, von den jungen Zuschauern durch kräftiges Klatschen geforderte Zugabe gegeben worden war. 
Obwohl die anschließende Karaokeshow den zeitlichen Rahmen bereits sprengte, dachten weder die kleinen noch großen Teilnehmer des Zeltlagers ans Schlafen, denn keiner wollte das Mitternachtskino (im wahrsten Sinne des Wortes) versäumen. Hiernach überkam den Zeltlagerminis doch die Müdigkeit. Die größeren Kinder hatten jedoch noch eine andere Aufgabe zu erfüllen. So musste der Lagerwimpel gegen mehrere Angriffe verteidigt werden. Nachdem dies den Verteidigern zunächst auch erfolgreich gelang, konnte der letzte Angriff, in den sich bereits ankündigenden Morgenstunden, nicht mehr abgewehrt werden. „Das lag nur daran, weil die mit einem Auto weggefahren sind und wir die deshalb nicht mehr einholen könnten“ so ein junger Verteidiger. Trotz des Wimpelverlustes war auch jetzt noch nicht an Schlafen zu denken, denn es wurden am Lagerfeuer noch viele Pläne geschmiedet, wie der neue Wimpel in der zweiten Nacht besser zu beschützen sei. 

Obwohl die Müdigkeit einigen Kindern anzusehen war, begann der Samstag mit einer sehr guten Stimmung. Die Sonne lachte vom blauen Himmel als der Biathlon gestartet wurde. Hierfür war einabwechslungsreicher Parcour aufgebaut worden. Die Kinder mussten ihre sportliche Fitness mit springen, balancieren und verschiedenen Laufarten unter Beweis stellen. Man weis nicht, ob es sich nur ein Gerücht oder Wirklichkeit war, dass einige Kinder hiervon Muskelkater bekommen haben sollen. 
„Melden, Bergen, Retten – unsere Einsatzkräfte stellen sich vor“ war der erste Programmpunkt für den Samstagnachmittag. Als die Freiwillige Feuerwehr Lohne mit 2 Löschfahrzeugen begleitet durch ein Polizeiauto mit Blaulicht und Sirene nach dem Mittagessen auf den Schützenplatz fuhren, konnte man in einigen Kinderaugen erkennen, dass diese nicht genau wussten, ob es sich um eine Übung oder um einen tatsächlichen Einsatz handelte. Dies wurde durch die Feuerwehrmänner aufgeklärt, nachdem sie ihre simulierte Löschübung beendet hatten und sie sich den Fragen der aufgeregten Kinder stellten. Die anschließende Besichtigung und Erläuterung der Feuerwehrautos stieß auf großes Interesse. Wer sitzt als Kind nicht gerne in einem richtigen Feuerwehrauto? Als sich die Feuerwehr Lohne auch bereit erklärte wegen dem schönen Wetter die Wasserspritze anzustellen, um so für eine Abkühlung zu sorgen, strahlten viele Kinderaugen. 
Auch das Polizeiauto fand großes Interesse. Ob beim Probesitzen auf der Rückbank oder bei der Vorstellung eines Alkoholtestgerätes ist sicherlich vielfach gedacht worden, dass man diese Erfahrung als Teilnehmer eines Zeltlagers gerne macht, aber als Erwachsener darauf doch wohl lieber verzichtet. 
Auf nicht weniger Interesse stießen die Helfer des Technischen Hilfswerks der Ortsgruppe Lohne, als sie sich ebenfalls vorstellten. Auch der THW war mit einem Rüstwagen vorgefahren, so dass direkte Vergleiche mit der Ausstattung zu einem Feuerwehrauto gemacht werden konnten. Hierbei staunten sowohl die Erwachsenen wie auch die Kinder, mit welcher Selbstverständlichkeit die zum Teil jungen THW-Helfer mit den technischen Gerätschaften umgingen. Als ein besonderer Höhepunkt stellte sich die anschließende Vorstellung der Rettungshunde des THW heraus. Gespannt lauschte man den Ausführungen über die Ausbildung der Hunde und klatschte begeistert, als die Hunde ihre Fähigkeiten unter Beweis stellten. 
Bogen-, und Pistoleschießen, Torwand, Basketballkorb und Dartwand, dass waren die Stationen, an denen sich die Kinder anschließend messen konnten. Erwartungsgemäß stieß dabei das Bogenschießen auf sehr großes Interesse. Vielleicht konnte mit der Vorstellung dieser Schießdisziplin Interesse beim Schützennachwuchs geweckt werden. 
Keiner der Teilnehmer ließ es sich nehmen, bei Anbruch der Dunkelheit an der Nachtwanderung um die Märschendorfer Baggerseen teilzunehmen. Obwohl die Kulisse bereits gespenstisch genug war, wurden noch verschiedene Einlagen geboten. 

Bevor am Sonntagmittag der Lagerpokal ausgelöst wurde, stand zunächst noch ein Fußballturnier auf dem Programm. Aus jedem teilnehmenden Schützenverein war hierzu eine Mannschaft gebildet worden, die gegeneinander antraten. Als Schiedsrichter konnte zunächst des Präsident des Schützenkreises Vechta e.V. Herr Walter Thie gewonnen werden, bevor er, wegen der schnellen Spiele sichtlich aus der Puste geraten, diese Aufgabe an Silvia Beuse abgab. Nach Beendigung der „Gruppenphase“ spielte die Mannschaft von Bokern-Märschendorf gegen die Dinklager um Platz eins und zwei. Gewinner wurde die Mannschaft aus Dinklage. 
In Anbetracht der großen Teilnehmerzahl des SV Bokern-Märschendorf, hatten diese eine gute Chance, dass der diesjährig erstmalig ausgeloste Lagerpokal an einem Teilnehmer aus ihren Reihen gehen würde. So war es auch, als Gewinner des Lagerpokals wurde Lukas Landwehr gezogen. 

Der Schützenkreis Vechta e.V. bedankte sich bei den Organisatoren vom SV Bokern-Märschendorf Rainer Sommer und Helmut Thole mit einer schönen Flasche Wein. 
Insgesamt bedanken sich die Teilnehmer bei allen Akteuren und Helfern – ob Tänzerin, Feuerwehr, THW, Polizei, Ausbilder Bogenschießen, Gespenst oder Firmen und Einzelpersonen der Sachspenden für das gelungene Zeltlager 2008. 

Fotogalerie   vom Zeltlager 

Talentschuppen

Die unten aufgeführten Termine haben sich verändert und die Aufführungen finden am 12. 19. und 26. Oktober 2008 um 15:00 Uhr in der Schützenhalle statt.

Hierzu sind alle Schützen mit ihren Familien, Verwandten und Bekannten recht herzlich eingeladen.

Unsere jungen Nachwuchsspieler freuen sich auf  Euch.

 

 

 

 Pokalschießen auf dem Jubiläumsschützenfest in Lohne

Nur die Profis vom Schützenverein Stoppelmarkt konnten unsere 5 Schützen in Schach halten.

Mit unseren Schützen Reinhold Hoping, Fred Bokern, Jürgen Berding, Rainer Berding und Mathias Berding errang unser Schützenverein den 2. Pokal .  Bei 25 teilnehmenden Vereinen und Schießen auf dem KK-Stand kann sich das Ergebnis wohl sehen lassen.

 

Das neue Theaterstück für die Theater-Saison 2018

König Jürgen Überwasser mit Königin Yvonne Überwasser

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schützenverein-Bokern-Märschendorf e.V.